AGB

Allgemeine GeschÀftsbedingungen

Diese Allgemeinen GeschĂ€ftsbedingungen (AGB) gelten fĂŒr alle Dienstleistungen von Viktoria Obinger und Nature & Paradise, insbesondere fĂŒr offene Stunden (definiert als Yogaeinheit ohne Voranmeldung, veröffentlicht in Form eines Stundenplans) und Workshops (spezielle Einheiten, Kurse mit Voranmeldung). Mit dem Erwerb einer „Blockkarte“, die zur Nutzung einer der genannten Dienstleistungen berechtigt, akzeptiert der/die Kunde/in die nachstehenden GeschĂ€ftsbedingungen:

1. Nutzungsrecht

a. ) Mit dem Erwerb einer gĂŒltigen Karte/Anmeldung an der Yogaeinheit/Workshop ist der/die Kunde/in berechtigt, die RĂ€umlichkeiten von Nature & Paradise zu den angebotenen Kurszeiten (offene Stunden im Stundenplan bzw. Workshop) zu nutzen. Der/die Kunde/in ist berechtigt jeweils 15 Minuten vor sowie 15 Minuten nach Beendigung der Stunden/Workshops die RĂ€umlichkeiten von Nature & Paradise zum Umziehen zu nutzen. Der/Die Kunde/in ist verpflichtet sich auf Anfrage der Inhaberin Viktoria Obinger Personals auszuweisen, widrigenfalls ihm/ihr die Nutzung untersagt werden kann.

b.) Dem/Der Kunden/in stehen grundsĂ€tzlich alle gebuchten Leistungen von Nature & Paradise offen. Ein Rechtsanspruch auf die Inanspruchnahme von Leistungen besteht jedoch nicht. FĂŒr Workshops und offene Yogaklassen gelten begrenzte Teilnehmerzahlen. Sofern fĂŒr bestimmte Leistungen besondere persönliche Bedingungen vorausgesetzt sind, mĂŒssen diese von dem/der Kunde/in erfĂŒllt werden. Sollten diese Bedingungen nicht erfĂŒllt werden, so besteht keine Verpflichtung zur Leistungserbringung durch die Inhaberin Viktoria Obinger.

c.) Eine Teilnahme an Yogaklassen und Workshops ist nur möglich, wenn der/die Kunde/in pĂŒnktlich zur angegebenen Anfangszeit im Studio/vereinbarten Treffpunkt erscheint. Nach Beginn kann aus organisatorischen GrĂŒnden und aus RĂŒcksicht auf andere Teilnehmer niemand mehr eingelassen werden.

d.) Der/die Kunde/in hat sich in den RĂ€umlichkeiten des Studios stets so zu verhalten, dass es zu keiner Störung des Ablaufes der Stunden/Workshops kommt, die Einrichtung des Studios pfleglich behandelt wird und es zu keiner BeeintrĂ€chtigung der anderen Teilnehmer kommt. WĂ€hrend einer Stunde ist absolute Ruhe einzuhalten und jegliche Störung, insbesondere durch GerĂ€te, zu vermeiden. Smartphones, Mobilphones und andere mobile GerĂ€te dĂŒrfen nicht in die Yoga RĂ€ume mitgenommen werden. Der/Die Kunde/in hat sich an die diese Regeln im Interesse aller Teilnehmer prĂ€zisierenden Weisungen der Inhaberin Viktoria Obinger oder anderen Kursleiter/innen zu halten. Bei groben VerstĂ¶ĂŸen des/der Kunden/in gegen diese allgemeinen Bedingungen und diesen entsprechenden Weisungen der Inhaber Viktoria Obinger oder anderen Kursleiter/innen, wie z.B. TĂ€tlichkeiten, Bedrohungen, Beleidigungen, sexuelle BelĂ€stigungen, Diebstahl, mangelnder Hygiene etc. kann der Zutritt zum Studio von Nature & Paradise schon beim ersten Verstoß fĂŒr die gesamte Vertragsdauer bzw. unter Verfall offener PĂ€sse/Blockkarten verwehrt werden, ohne dass dies zu einer RĂŒckerstattungspflicht fĂŒhren wĂŒrde. Zur Vermeidung von Konflikten unter den Teilnehmern und zur Wahrung der Ruhe und des ordentlichen, ungestörten Ablaufes wird Inhaberin Viktoria Obinger darĂŒber hinaus das Recht eingerĂ€umt ohne Angabe von GrĂŒnden die (weitere) Leistungserbringung abzulehnen. In diesem Fall sind noch nicht konsumierte Karten (aliquot) zurĂŒckzuerstatten.

2. Vertragsarten und Konditionen

a.) Blöcke/Karten

Der/Die Kunde/in kann aus den nachfolgenden Blöcken/Karten wÀhlen:

  • Einzeleinheiten: Berechtigt zur Teilnahme an einer einzelnen Yoga- Unterrichtseinheit (Klasse) oder einem Workshop/Kurs. Matte ist bei der Yogaeinheit inkludiert.
  • 10er-Block: Berechtigt zur Teilnahme an zehn Einheiten der offenen Stunden – ausgewiesen in meinem Stundenplan. Der 10er Yogablock wird erst aktiv ab dem 1. Buchungstag und ist fĂŒr 100 Tage gĂŒltig.

    Die oben genannten Karten können nicht verlĂ€ngert oder in bar abgelöst werden. Karten und Blöcke fĂŒr Yogaklassen können nicht ĂŒbertragen werden (z.B. 10-er Blöcke).

    b.) Preise und Zahlung:

    SĂ€mtliche Preise werden hier auf der Webseite von Nature & Paradise ausgewiesen und verstehen sich als Endverbraucherpreis inkl. 20% Umsatzsteuer. Die Zahlung erfolgt unverzĂŒglich beim Kauf der jeweiligen Karte/Block/Einzelstunde, entweder via Bankomatkartenzahlung oder Kreditkartenzahlung, jedenfalls vor Beginn der jeweiligen Klasse/Workshop.

    Außnahmen bilden hier die Buchung der Workshops (zB KrĂ€uterwanderung ĂŒber XUND und FIT) mit meinem Kooperationspartner Tourismusverband JO Salzburg.
    Bei Buchungen ĂŒber diesen Kooperationspartner gelten dessen Allgemeine GeschĂ€ftsbedingungen.

    d.) Begrenzte Teilnehmerzahl/StundenplanÀnderungen:

    Nature & Paradise bietet offene Stunden ausschließlich ĂŒber das neue Anmeldesystem Eversports an. Das bedeutet fĂŒr die Teilnahme an den im Stundenplan ersichtlichen Yogastunden ist eine Anmeldung erforderlich. Ein Platz kann nur mit voriger Online Anmeldung, welche bis eine Stunde vorher möglich ist, gesichert werden.

    Die RĂ€ume von Nature & Paradise haben eine begrenzte TeilnehmerkapazitĂ€t. Der/die Kunde/in ist gehalten pĂŒnktlich vor jeder Stunde zu erscheinen. Kurzfristige Absagen von Yogaklassen aus besonderem Anlass berechtigen den/die Kunden/in nicht zu einem Preisnachlass oder zur RĂŒckgabe von Karten/Blockkarten, sofern der Stundenplan von Nature & Paradise eingehalten wird und damit der/die Kunde/in die Möglichkeit hat auf andere offene Yogaklasse auszuweichen. Gleiches gilt bezĂŒglich der Änderung eines Stundenplans, die im allgemeinen Ermessen von Nature & Paradise erfolgt. In den Sommermonaten ist der Stundenplan aufgrund der eingeschrĂ€nkten Teilnehmerzahl eingeschrĂ€nkt.

    Die Anmeldebedingungen zu den angebotenen Workshops mit Viktoria Obinger sind hier auf der Webseite bei den Punkt Workshops erklĂ€rt und werden laufend aktualisiert. Die Anmeldung erfolgt per Kontaktformular, telefonisch oder per WhatsApp. Diese Möglichkeit der Anmeldung ist ausschließlich fĂŒr Workshop Teilnehmer:innen vorbehalten.

    NICHT ALLES IST IM VORAUS PLANBAR

    e.) Stornierungen Yogaeinheiten/Workshops/Kurse

    Yogaeinheiten und Workshops sind ĂŒblicherweise im voraus zu zahlen. Bei kurzfristigen Absagen kann die Einheit nicht nachgeholt bzw. gutgeschrieben werden.

    Im Falle einer rechtzeitigen Stornierung oder im Krankheitsfalle wird die TeilnehmegebĂŒr entweder als Guthaben fĂŒr eine/n andere/n Yogaeinheit/Kurs/Workshop verwendet oder zurĂŒck erstattet;

    • StornierungsgebĂŒhren Yogakurse/Yogaeinheiten:
      Die gebuchte Einheit kann bis zu 72 Stunden vor Kursbeginn kostenfrei storniert werden.
    • StornierungsgebĂŒhren Workshop: Eine kostenfreie Stornierung ist – soweit nicht anders vereinbart – bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn möglich. 13 bis 5 Tage vor Leistungsbeginn betrĂ€gt die RĂŒcktrittspauschale 70% der Veranstaltungskosten.
      Bei Stornierungen 4 bis zum ersten Tag der Veranstaltung und danach, wie auch bei Nichtteilnahme ohne vorherige Absage, wird der gesamte Teilnehmer:innenbeitrag fÀllig.

    3. Haftung

    Der/Die Kunde/in wird darauf hingewiesen, dass es in den RĂ€umlichkeiten von Nature & Paradise keine verschließbaren Spinde gibt und die SchlĂŒssel/Wertsachen in die YogarĂ€ume mitzunehmen sind.  Die Inanspruchnahme von Leistungen von Nature & Paradise erfolgt auf eigene Gefahr und eigenes Risiko. Die Inhaberin Viktoria Obinger haftet nicht fĂŒr UnfĂ€lle bzw. daraus resultierende körperliche SchĂ€den von Kunden. Auch fĂŒr die Folgen unsachgemĂ€ĂŸ durchgefĂŒhrter Übungen haftet die Inhaberin Viktoria Obinger nicht. Es wird diesbezĂŒglich auf Punkt 4 verwiesen. Die Haftung von der Inhaberin Viktoria Obinger fĂŒr Vermögens- und SachschĂ€den beschrĂ€nkt sich auf Vorsatz und grobe FahrlĂ€ssigkeit, sofern durch diese keine SchĂ€den durch die Verletzung vertraglicher Hauptpflichten verursacht wurden.

    4. Gesundheitszustander der Kunden/innen

    Jede/r Kundin/e erklÀrt mit dem Erwerb einer Karte, Blockkarte oder Anmeldung, dass sie/er physisch gesund und psychisch stabil und den einschlÀgigen körperlichen und geistigen Anforderungen gewachsen ist und nur in einem solchen Zustand an Yogaklassen oder Workshops teilnehmen wird. Die Teilnahme an Yogaklassen oder Workshops unter Einfluss von Drogen oder Alkohol ist nicht gestattet.

    Die angebotenen Leistungen verstehen sich nicht als Therapie- oder Heilprogramm. Sie ersetzten in keiner Weise eine Ă€rztliche Versorgung oder Verordnung von Medikamenten. Die Inhaberin Viktoria Obinger ist berechtigt, ohne dass dies eine Verpflichtung zur PrĂŒfung oder eine Haftung fĂŒr die Entscheidung auslösen wĂŒrde, nach eigener EinschĂ€tzung des Gesundheitszustandes dem Kunden die AusĂŒbung von Yogaklassen oder Workshops zu verwehren.

    Der/die Kunde/in versichert mit seiner/ihrer Teilnahme, an keiner ansteckenden Krankheit zu leiden und dass den auszufĂŒhrenden YogaĂŒbungen keine medizinischen GrĂŒnde entgegenstehen. Im Zweifelsfall ist ein Arzt zu konsultieren. Chronische Erkrankungen und andere körperliche oder psychische Leiden die andere Teilnehmer/innen in ihrer Yogapraxis beeinflussen oder diese gefĂ€hrden könnten, sind den Kursleitern jeweils vor Stundenbeginn mitzuteilen. Im Fall einer Schwangerschaft ist vor Teilnahme durch die Kundin eine Ă€rztliche Freigabe und die EinverstĂ€ndnis von der Inhaberin Viktoria Obinger einzuholen.

    5. Gerichtsstand

    Es gilt Österreichisches materielles Recht unter Ausschluss jedweder Verweisungsnorm. Sofern auf das VertragsverhĂ€ltnis nicht das KSchG anzuwenden ist, gilt fĂŒr alle Streitigkeiten zwischen Viktoria Obinger und den/der Kunden/in als ausschließlicher Gerichtsstand das fĂŒr 5600 Sankt Johann im Pongau sachlich zustĂ€ndige Gericht vereinbart.

    6. Sonstiges

    Es bestehen keine Nebenabreden zu diesen AGB. Änderungen dieser AGB bedĂŒrfen der Schriftform ebenso ein Abgeben von Änderungen. Sollte einzelne Klauseln der vorliegenden AGB ganz oder teilweise unwirksam sein, so berĂŒhrt das nicht die Wirksamkeit der ĂŒbrigen Klauseln und der Vertrag bleibt im Grundsatz bestehen, wobei die unwirksame Klausel durch eine Klausel ersetzt wird, die dem Zweck der unwirksamen Klausel wirtschaftlich am nĂ€chsten kommt. Das Schriftlichkeitserfordernis wird durch eine Übermittlung als Email gewahrt. Sofern der/die Kunde eine Emailadresse bekanntgegeben hat, können alle Nachrichten zwischen den Vertragsparteien durch Email erfolgen.

    Growing with Love column